Gerne für Sie da

Der Diakonieverein Neuhof a.d.Zenn ist ein Förderverein der diakonischen Arbeit in unserer Gemeinde, der die Arbeit unserer Diakonieschwestern unterstützt und einen Besuchsdienst (sh. Untermenü) anbietet.

Wer unseren Neuhöfer Diakonieverein regelmäßig finanziell unterstützen und dem Verein beitreten möchte (Jahresbeitrag 20 €), kann sich gerne an das Evang. Pfarramt Neuhof a.d.Zenn, Schlossstr.13, Tel. 09107 – 926285, wenden.

 

page12image48232464

Neues aus der Diakoniestation

Die bisherigen 12 Standorte der Ambulanten Pflege wurden im Laufe des Jahres 2020 zu vier Standorten zusammengefasst. So ist die Diakoniestation Neuhof a. d. Zenn nach Markt Erlbach ‚abgewandert‘ und bildet dort zusammen mit den anderen ehemaligen Stationen des Zenngrun- des die neue Diakoniestation „Zenngrund“ mit Sitz in Markt Erlbach.

Die Schwestern der neuen Diakoniestation sind aber weiterhin wie gewohnt für die pflegebe- dürftigen Menschen in und um Neuhof unterwegs!

Die Entscheidung über den Zusammenschluss wurde Ende 2019 nach einer intensiven Analyse von den Gesellschaftern der zentralen Diakoniestation getroffen. Das Personal, gerade in den kleineren Teams, kam bei seinen Einsätzen aufgrund von Krankheitsausfällen an seine Grenzen. Eine schwierige Situation für die Schwestern, vor allem in der Zeit des akuten Fachkräftemangels.

Nur durch den Einsatz von größeren Teams kann eine optimale Versorgung der Kunden aufrecht- erhalten und die Mitarbeiter*innen entsprechend unterstützt werden. Auch die gegenwärtige Pandemie, die uns alle vor eine große Herausforderung stellt, hat die neue Struktur der Diakonie- stationen erneut bestätigt. Seit dem 01.01.2021 werden die Kund*innen der Ambulanten Pflege von folgenden vier Diakoniestationen im Landkreis versorgt:

Versorgungsregion „Gollach-Obere Aisch“ mit Sitz in Uffenheim Versorgungsregion „Zenngrund“ mit Sitz in Markt Erlbach Versorgungsregion „Aischgrund“ mit Sitz in Diespeck Versorgungsregion „Steigerwald“ mit Sitz in Burghaslach

Pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen in Neuhof erhalten nach wie vor die gewohnte Versorgung durch die Pflegekräfte.

page12image48219152

 

page13image48218944

Frühjahrssammlung der Diakonie

vom 15. bis 21. März 2021 - „Schwanger, und jetzt?“

Das Thema Schwangerschaft ist für viele ein Anlass zur Freude, doch auch eine Zeit der Fragen und Zweifel. Die Schwanger- schaftsberatung bietet Informationen, Unterstützung und kon- krete Hilfe an. Die Aufgaben umfassen dabei Information und

Beratung bei Schwangerschaft, Vermittlung von finanziellen Hilfen, Beratung im Schwangerschaftskonflikt, Begleitung und Hilfe nach einem Schwangerschaftsab- bruch sowie Beratung zu Empfängnisverhütung und Familienplanung, darunter auch Gruppenangebote für Jugendliche und Schulklassen.

Damit dieses Beratungsangebot und alle anderen Leistungen der Diakonie auch weiterhin angeboten werden können, bitten wir bei der Frühjahrssammlung vom 15. bis 21. März 2021 um Ihre Spende. Herzlichen Dank!

20% der Spenden an die Kirchengemeinden verbleiben in den Kirchengemeinden für die diakonische Arbeit vor Ort. 45% der Spenden an die Kirchengemeinden verbleiben direkt im Dekanatsbezirk zur Förderung der diakonischen Arbeit. 35% der Spenden an die Kirchengemeinden werden an das Diakonische Werk Bayern für die Projekt- förderung in ganz Bayern weitergeleitet.

Weitere Informationen zur Schwangerschafts(konflikt)beratung erhalten Sie im Internet unter www.diakonie-bayern.de, bei Ihrem örtlichen Diakonischen Werk sowie beim Diakonischen Werk Bayern, Frau Elisabeth Simon, Tel.: 0911/9354-312, simon@diakonie-bayern.de

Da auch in unserer Gemeinde in diesem Jahr diese staatlich genehmigte Haus- sammlung coronabedingt nicht durch unsere Gemeindehilfen von Haustür zu Haustür durchgeführt werden kann, bitten wir um Ihre Spende auf folgendes Konto:

VR MeineBank
IBAN: DE14 7606 9559 0002 5293 19 BIC: GENODEF1NEA Stichwort: „Frühjahrssammlung 2021“

IHRE SPENDE IST STEUERLICH VOLL ABSETZBAR!

Wenn Sie eine Spendenquittung benötigen, vermerken Sie es bitte im Verwendungs- zweck. Bis zu einem Betrag von €*200,00 gilt der Überweisungsbeleg als Spenden- nachweis bei der Steuerklärung.

Matthias Stieglitz, Pfr.